Amurnatter

  

 

Amurnatter

elaphe schrencki

 




Click for Ulaanbaatar, Mongolia Forecast

( Ulan – Bator, Mongolei )

Kennzeichen: 
Die Armurnatter ähnelt im Körperbau der nordamerikanischen Erdnatter
( elaphe obsoleta ) ungemein. Der längliche Kopf setzt sich kaum vom Hals
ab. Die einfarbige schwarze Kopfoberseite hat weißlich und gelbe Querstreifen
auf den Ober- und Unterlippenschilden.  Der dunkel schwarz glänzende
Körper weist unregelmäßige schmale weißlich und gelbliche Querstreifen
auf, die sich auf den Flanken astgabelförmig aufteilen. Der gelbliche
Bauch ist schwarz gefleckt.

Länge:  Bis
170 cm

Herkunft:
Die Armurnatter kommt im östlichen asiatischen Russland, in
Nordost-China, in der östlichen Mandschurei und in Korea vor. Sie kommt
in der Ebene, im Hügelland und im Gebirge bis 3000m Höhe vor. Sie hält
sich gern in Wäldern, Buschlandschaft und Lichtungen auf. Sie verkriecht
sich gern in hohlen Bäumen. Sie klettert aber auch gern auf Bäume um
sich zu sonnen und auf Vögel und deren Eier Jagd zu machen.

Haltung: 
Die Armurnatter benötigt ein geräumiges Terrarium mit einigen
Kletterästen und einem kleinen Wasserbecken. Der Bodengrund kann aus
einem Gemisch aus Sand, Torf oder Walderde bestehen. Bekommt das Terrarium
keine natürliche Sonnenbestrahlung, muss die Beleuchtung ganztägig in
Betrieb sein. Die Armurnatter  braucht eine Tagestemperatur zwischen
20- 28°C um sich wohl zufühlen. In der Nacht ist eine Abkühlung
angezeigt. Da  die Armurnatter am Tage meistens im Geäst liegt
braucht man nicht unbedingt eine Bodenheizung. Wird die Schlange richtig
gepflegt, kann man sehr lange daran seine Freude haben.

Futter:
Mäuse, Goldhamster, Hühnerküken,
und Sperlinge.


Elaphe Schrencki

 
zeigen