Anakondas

Große Anakonda

eunectes murinus



Click for Porto Velho, Brazil Forecast

( Amazonasgebiet
)

Die Anakonda gilt neben dem Netzpython
zu den längsten Schlangen der Welt. Wenn man so eine Schlange in natura
gesehen hat, weiß man erst was das für Giganten sind. Sie können bis 30
Jahre alt werden.

Lebensraum: Sie kommt im
nördlichen Südamerika, östlich der Anden vor. Dort lebt sie in den
Regenwäldern und ist immer auf die Nähe von Wasser angewiesen. Sie
verbringt ihr ganzes Leben im oder am Wasser und könnte bald als reine
Wasserschlange bezeichnet werden.

Länge:  Längen von
6 – 7m kommen vor aber im Durchschnitt liegt sie bei  4,50 – 5,50m .
Selbst mit dieser Größe sehen sie schon recht gewaltig aus.

Beuteschema: die Anakonda
frisst alles was sie überwältigen kann, das können Wasserschweine,
Sumpfhirschkälber, Tapire und sogar Kaimane sein. Die Beute wird nach dem
Zupacken ins Wasser gezogen und durch Umschlingen getötet.

Haltung: Ich persönlich
halte nichts von Anakondas im Privatbesitz, denn es gibt viele Probleme in
der Haltung. Es fängt schon mit der beträchtlichen Größe der Tiere an.
Um eine große Anakonda von ca. 1,50m die schon sehr kräftig ist, zu
bewegen, empfiehlt sich die Handhabung zweier Personen. In der
Schlangenfarm wird es so gemacht, pro laufenden Meter eine Person. Dann
gelten die meisten Anakondas als leicht reizbar und bissig. Auch sollte
man bedenken, wenn man sich eine kleine Anakonda anschafft, dass diese
Tiere ungewöhnlich schnell heranwachsen. Also muss dementsprechend die
Unterbringung stimmen.

Einrichtung: Das Terrarium
muss der Größe der Schlange entsprechen. Davon müssen mindestens 75%
Wasseranteil sein und zwar so das die Schlange sich darin aufhalten kann.
Der Landteil sollte eine Aufwärmmöglichkeit bieten. Klettergelegenheit
sollte auch vorhanden sein.

Temperaturen:  Man
muss die Anakonda bei Temperaturen von 28 – 35°C am Tage halten. Die
Nachtabsenkung sollte nicht unter 25°C sein. Die Wassertemperatur sollte
nicht unter 23°C absinken, aber auch nicht höher als die Lufttemperatur
sein, da es leicht zu Atemwegserkrankungen kommen kann.

Luftfeuchtigkeit: die
Luftfeuchtigkeit sollte bei 70 – 90% liegen die sich aber schon bei der
großen Wasserfläche ergeben können, doch sollte man zusätzlich
sprühen.

Fazit: Man sollte sich
genau überlegen ob man es sich zutraut so ein Tier zu pflegen, damit es
sich auch wohl fühlt.


Gelbe Anakonda ( eunectes notaeus )

 

 

 

Große Anakonda ( eunectes
murinus )

 

zurück