Die Kettennatter


Die Kettennatter
lampropeltis getulus

 




USA

 


 Mexiko

Die Kettennatter ist in der Pflege sehr anspruchslos. Bei richtiger Pflege kann sie sehr zutraulich werden und das Futter aus der Hand nehmen.

Verbreitungsgebiet: USA und Mexico.

 

Klima:

Mexiko liegt auf den (sub-) tropischen
Breitengraden, die großen Höhenunterschiede bedingen jedoch eine
Vielfalt regionaler Klimazonen. Unterschieden werden die „Tierra
caliente“ (heiße Zone, Jahresmittelwert über 25°C) vom Meeresspiegel bis
ca. 700 m, die „Tierra templada“ (gemäßigt warme Zone, 18 – 25°C) bis
rund 1600 m Höhe und die „Tierra fría“ (kühle Zone, 12 – 18 °C) bis zur
Vegetationsgrenze von 4000 m. Darüber liegt die Zone des ewigen Schnees.

 

 

 

 

 

 

 

Lebensraum:  Kiefernwälder, Hain und Auwälder.

Länge: 150-180cm

Haltung:
Kettennattern benötigen keine großen
Terrarien. Ein Becken mit den Abmessungen 120 cm x 80 cm x 80 cm (L x B x
H) bietet genügend Platz für eine erwachsene Schlange. Es sollten aber
ausreichend viele Versteckmöglichkeiten am Boden vorhanden sein. Der
Bodengrund sollte aus Sand, sowie einigen Rindenstücken und Steinen als
Verstecke, bestehen. Ein Trinkwasserbehälter darf ebenfalls nicht fehlen.
Wenngleich das Terrarium auch als ein Trockenterrarium eingerichtet ist,
ist es ratsam durch regelmäßiges Sprühen eine Nachtfeuchte zu erreichen.
Das Terrarium muss den ganzen Tag beleuchtet werden. 

Temperaturen: Am Tag sollte die Temperatur zwischen 24 und 30°C betragen. Nachts ist eine Absenkung auf
20°C  ratsam. 

Winterruhe:  
Man sollte der Schlange eine dreimonatige Überwinterung um die 10°C ermöglichen. Für mittelamerikanische Schlangen bis
zu 5 Monate.

Futtertiere: Ratten und Mäuse.

 


lampropeltis getulus

 

zeigen

 

zurück