Die Zwangsfuetterung

Die
Zwangsfütterung

 

Zunächst wird die Schlange mit der
einen Hand vorsichtig am Kopf gefaßt, mit der anderen Hand führt man den
Mäuseschwanz zur Schlange.

  Da
ich zur Zeit immer noch kleine Kornnattern stopfen muß, habe ich mir
gedacht, ich mache mal einen kleinen Bericht über das Zwangsfüttern.

Es sind nun mal nicht alle Jungschlangen
gleich und es gibt immer wieder Spätstarter.

Also, die beschriebene Stopfmethode hat
mir der Züchter Klaus Hoppe gezeigt. Daher möchte ich es auch an andere weiter geben. Vielleicht gibt es Züchter, die auch andere Methoden
anwenden. Ich komme mit dieser jedenfalls gut zurecht. Die Kleinen
brauchen ein bißchen länger, um zu wachsen, da an so einem Mäuseschwanz
eben nicht soviel dran ist. Daher werden sie alle 5 Tage neu gestopft. Sie müssen
dabei immer schön warm stehen, damit die Verdauung gut klappt.

Zwischendurch biete ich ihnen aber immer
wieder kleine frisch geborene Mäusebabys an und hoffe, daß sie irgendwann
selber fressen werden.

Übrigens:
Die Mäuseschwänze bekomme ich aus meiner Mäusezucht. Meine Schlangen
fressen tote Mäuse, also werden die Mäuse vorher mit Co² abgetötet und
bevor sie eingefroren werden, schneide ich die Schwänze  ab. So habe
ich immer genug Nachschub. 


Die Kiefer drückt man
leicht mit dem (mit Wasser)angefeuchteten Mäuseschwanz auseinander und
schiebt ihn vorsichtig drehend in die Schlange. 


Immer weiter vorsichtig drehend schieben, bis zu dem Punkt, von dem an die
Schlange selber abschluckt.


Geschafft. Sie macht jetzt den Rest allein.
Manchmal aber auch nicht, dann würgt sie alles wieder raus und alles
fängt von vorne an (ist mir aber noch nicht so oft passiert).

Mittlerweile
habe ich auch den Gebrauch einer Pinky Pump ausprobiert. Den ich aber
nicht mit Bilder dokumentieren will.

 

 

 

 

 

Bild stammt von M & S
Reptilien

 

Nur soviel dazu, man schraubt den oberen Teil ab und
füllt dann von oben kleine aufgetaute,
also tote nackte Mäusebabys hinein. Zuschrauben und wirklich ganz
langsam und behutsam drücken. Es kann passieren das es mal nicht weiter
geht und man trotzdem drückt, das sich der Stau plötzlich löst und man
dann mit der vollen Wucht den Inhalt der Spritze in die Schlange pumpt.
Dabei könnte es durchaus passieren, das die Schlange platzt. Ist mir
glücklicher Weise noch nicht passiert.