Dione

  

 

Dione- Natter

elaphe dione

 



Click for Beijing, Beijing Forecast

( Peking )

Herkunft: 
Elaphe dione bewohnt ein riesiges Gebiet vom russischen Südost-Europa bis
nach Korea und China. Sie lebt in der Ebene, aber auch im Gebirge bis
1600m Höhe. Die Dione-Natter kommt sowohl in feuchten als auch in
trockenen Biotopen vor, vorzugsweise in Steppen und in den Oasen von
Halbwüsten aber auch in Wäldern und in der Kulturlandschaft.

Länge: 
Sie wird bis 1m lang.

Haltung: 
Die elaphe dione ist für die Terrarienhaltung sehr gut geeignet, da sie
ein sehr angenehmes Verhalten hat. Sie ist weder angriffslustig noch
bissig. Bei Gefahr richtet sie sich mit dem Vorderkörper auf hält den
Kopf und Hals dabei nach unten. Gleichzeitig zittert sie mit dem Schwanz
und erzeugt dabei ein eigenartiges Geräusch. Die Schlange benötigt zum
Wohlbefinden, ein Terrarium mit einer trockenen Bodenfüllung aus Sand und
Lehm, einige flache Steine, ein Baumstubben und ein Wassergefäß und
Kletteräste dürfen nicht fehlen. Die Dione-Natter hält sich am Tage
gern auf den Kletterästen auf. Eine schwache Bodenheizung wirkt sich
günstig auf die Schlange aus. Die Temperaturen am Tage sollten zwischen
22 – 28°C und nachts zwischen 18 – 20°C liegen. Die Beleuchtung sollte,
wenn keine Sonnenbestrahlung möglich ist, auf 8 – 12 Std. am Tag
eingestellt werden.

Futter: 
Die Dione-Natter  frisst kleine Nagetiere, Vögel, Eidechsen,
Vogeleier und selbst Frösche, Schlangen und auch Fische werden nicht
verschmäht. Sie erdrosselt zuvor die Beute oder drückt sie mit dem Kopf
gegen den Boden bis sie tot ist. In der Terrarienhaltung wird sie aber
hauptsächlich mit kleinen bis mittleren Mäusen gefüttert.

Winterruhe: 
Die Dione-Natter benötigt eine Winterruhe von 4 – 5 Monaten, wobei hier
Temperaturen zwischen 4 – 15°C notwendig sind.


elaphe dione

 
zeigen