Krankheiten

Krankheiten
Wenn die Schlange krank wird.
Allgemeines
Ein erfahrener Terrarianer weiß, daß nach einer längeren Haltung einer Schlange, eine plötzlich auftretende Krankheit, nur auf Haltungsfehler oder – mängel zurückzuführen ist. Man braucht aber schon eine lange Erfahrung, um so etwas auch objektiv erkennen zu können. Hat man seine Schlangen schon  lange, so wird man im Normalfall, beim Anblick seiner Tiere, deren Gesundheitszustand oder Veränderungen erkennen.
Krankheiten vermeiden
Man kann Krankheiten dadurch vermeiden, in dem man die biotopähnlichen Bedingungen im Terrarium nachempfindet. Das heißt, Licht, UV-Strahlung, Wärme, Luftfeuchtigkeit, Belüftung, Unterschlupf und Sonnenplätze alles muß stimmen. Man sollte ferner auch auf Besatzdichte und Behältergröße und Artenzusammenstellung achten.
Krankheitsanzeichen
Bei einer eingewöhnten Schlange, wird ihr Verhalten bald vertraut sein. Kommt es zu einer Veränderung, ist dies meist ein erstes Alarmzeichen. Man sollte das betroffene Tier genau beobachten und bei Zweifel, ist es immer besser es zu einem Tierarzt zu bringen. Man sollte nie selber versuchen, es zu behandeln. Meistens klappt es nicht und man verliert dadurch viel Zeit, die dem Tierarzt nachher fehlt.
Wichtig
Dies ist mehr für Neulinge in der Schlangenhaltung: Sollte die Haut blasser werden und die Farben sich nicht mehr unterscheiden und die Augen trübe werden, so ist das kein Grund zur Beunruhigung, dann steht für die Schlange die nächste Häutung an. Zu diesem Zeitpunkt, stellen viele Schlangen die Nahrungsaufnahme ein.

 

Zurück                   weiter>>