Praerieklapperschlange

Prärieklapperschlange

crotalus viridis

 

 

( El Paso/ Texas )

.Die Prärieklapperschlange ist in den USA  weit verbreitet, sie hat aber noch 9 Unterarten, die man sehr schlecht aus einander halten kann.

Herkunft:
crotalus viridis kommt in Südwest Kanada, mittlere und südwestliche USA und Nord-Mexiko vor.

Länge: je nach Art 60 – 155cm

Haltung:  Die Schlange braucht je nach Art, ein sehr geräumiges Terrarium. Es sollte als Steppenterrarium eingerichtet sein. Es
muss an einem hellen Ort stehen oder mindestens 10 – 12 Std. am Tag beleuchtet sein. Der Bodengrund sollte ein Gemisch aus Lehm und Sand sein je zur Hälfte. Dieser Boden eignet sich gut um Pflanzen mit Topf zur Dekoration des Terrariums einzusetzen. Außerdem braucht die Schlange eine Versteckmöglichkeit, hier eignet sich eine schön angeordnete Steingruppe, was natürlich auch gleichzeitig eine schöne Dekoration ist.
Ferner
muss natürlich auch ein Trinkgefäß mit immer frischen Wasser angeboten werden. Die Temperatur im Terrarium sollte sich am Tage zwischen 22 – 28°C einpendeln. Nachts sollte sie bei 18 – 19°C liegen.

Futter: Mäuse, kleine Ratten aber auch Hühnerküken werden genommen.

 Winterruhe: Damit sich die Schlange richtig wohl fühlt, braucht sie eine 4 – 5monatige Winterruhe bei unter 10°C.

Eigenschaft: Der Biss einer Klapperschlange ist recht gefährlich, da das Gift die roten Blutkörperchen zerstört, die Blutgefäße durchlässig macht und auf das Körpergewebe und den Blutkreislauf wirkt. Fast 9% der Bisse enden tödlich.


Achtung giftig

cortalus viridis

zurück