Smaragd

Smaragd-Bambusotter

trimeresurus erythrurus

 


 

( Bangkok/ Thailand )

Herkunft: Die Smaragd- Bambusotter kommt in Bengalen, östlichen
Himalaja, in Burma und Thailand vor. Sie hält sich hauptsächlich in Regenwäldern auf, wo sie stundenlang auf Ästen oder Sträuchern liegt. Man kann sie  aber auch gelegentlich auf dem Boden antreffen.

Länge:  sie erreicht im Durchschnitt eine Länge von 50 – 60cm, selten über 100cm.

Haltung: sie braucht ein feuchtwarmes und helles Regenwald-Terrarium mit vielen Pflanzen, da sie sich gern im Geäst aufhält. Somit erübrigt sich eine Bodenheizung. Die Lufttemperatur sollte am Tage zwischen 25 – 32°C liegen und nachts nur wesentlich geringer sein. Falls das Terrarium nicht an einem hellen Ort steht, sollte die Beleuchtung mindestens 12 – 14Std. betragen.

Futter: sie ernährt sich von Mäusen, Vögeln, Eidechsen und Fröschen. Sie hält die Beute nach dem
Biss zwischen den Kiefern bis das Tier verendet ist.

Hinweis: Wie überhaupt bei allen Giftschlangen, sollte man diese Grubenotter mit Vorsicht behandeln, da sie unvermutet blitzschnell und weit vorstoßen kann. Der
Biss ist meistens nicht tödlich, sondern hat einen mehrtägigen Krankheitsverlauf mit ödemartigen Schwellungen und Blutergüssen im Gewebe und vorübergehenden Kreislaufbeschwerden.



trimeresurus
erythrurus