Urlaubszeit

Urlaubszeit

Adieu, liebes Herrchen…

Am morgen bist Du sehr früh
aufgestanden und hast die Koffer gepackt. Du nahmst meine Leine – war ich glücklich!

Noch ein kleiner Spaziergang
vor dem Urlaub – hurra!

Wir fuhren mit dem Wagen und Du
hast am Straßenrand angehalten.

Die Tür ging auf und Du hast
einen Stock geworfen. Ich lief und lief, bis ich den Stock gefunden und zwischen
meinen Zähnen hatte.

Als ich zurückkam, warst Du
nicht mehr da!

In Panik bin ich in alle
Richtungen gelaufen, um Dich zu finden – aber vergebens.

Ich wurde immer schwächer von
Tag zu Tag. Ein fremder Mann kam, legte mir ein Halsband um und nahm mich mit.

Bald befand ich mich in einem Käfig
und wartete auf deine Rückkehr – aber du bist nicht gekommen.

Leider wollte mich niemand
anderes mehr mitnehmen, weil ich angeblich zu alt war..

So blieb ich bis zu meinem
Tod im Tierheim.

Und falls ich noch einmal auf
die Erde zurückkommen könnte, ich würde auf Dich zulaufen, denn ich hatte
Dich lieb!

 

Jährlich werden hunderte
Tiere während der Urlaubszeit

ausgesetzt

Menschen, die so etwas
tun, sind gewissenlos, weil sie nicht nur dem Tier Schaden ( Hunger, Durst,
Angst, Tod ) zufügen, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer gefährden,

weil die Tiere, die sich von
ihren Fesseln befreien und auf die Fahrbahn gelangen, wo sie Unfälle
verursachen können.

Sollte beobachtet werden, dass
ein Tier ausgesetzt wird, notiert euch bitte das Autokennzeichen und
benachrichtigt die Polizei. Damit diese dann das Tier in das nächste Tierheim
bringt und um diese Gewissenlose Person anzuzeigen

Das Aussetzen von Tieren wird
mit einer Geldstrafe von bis zu 5.000 Euro geahndet

Tierschutzverein

Menschen für Tiere – Tiere für
Menschen e.V.

51147 Köln Porz – St. Ägidiusstr.
45

Tel. 02203/294808 Fax.
02203/22937

http://www.tierschutzverein-koeln-porz.de